Basenfastenkurse:

Der berühmteste Arzt des Altertums und Vater der Naturheilkunde, Hippokrates, erkannte bereits im 4. Jahrhundert vor Christus, dass „von allen Zusammensetzungen unserer Körpersäfte sich die Säuren zweifellos am Schädlichsten auswirken“.
Der Großteil der heutigen „Zivilisationskost“ übersäuert den Körper und führt langfristig zu Befindlichkeitsstörungen, Einbußen in der Lebensqualität oder Krankheiten.
Basenfasten gönnt dem Körper eine Auszeit, entsäuert, entschlackt und bietet einen guten Einstieg in eine bessere Lebensführung.
Dazu werden für einen begrenzten Zeitraum alle Säurebildner vom Speiseplan gestrichen und reichlich basische Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Kräuter, Sprossen, Samen oder Nüsse verzehrt. Der Organismus erhält dadurch die Möglichkeit, Säuredepots aufzulösen und überflüssige Pfunde loszuwerden. Ein Gefühl der Leichtigkeit stellt sich ein.

Ablauf der Gruppentreffen:

1. Treffen: Themen sind -neben allgemeinen Informationen- ein Überblick über den Ablauf der Fastenwoche und die Anleitung für die bevorstehenden Entlastungstage.

2tes Treffen: An diesem Abend werden die verschiedenen Möglichkeiten der Darmreinigung und ein typischer Fastentag bestehend aus basischem Frühstück, Mittag- und Abendessen erläutert.

3. Treffen: Es wird um die Themen Befindlichkeit, Hunger kontra Esslust und die Vorteile „Grüner Smoothies“ gehen. Außerdem erfolgt ein kurzer Überblick über die Verdauung und die Möglichkeiten zur Unterstützung der am Fasten beteiligten Organe.

4. Treffen: Der Säure-Basen-Haushalt des Körpers wird betrachtet, verschiedene Lebensmittel unter die Lupe genommen und so manche Gewohnheit kritisch hinterfragt.

5. Treffen: Hauptthema des Abends sind die bevorstehenden Aufbautage und das Aufzeigen von Wegen, seine Lebensführung nachhaltig zu verbessern und so seinen Erfolg zu stabilisieren.

In jedem Gruppentreffen ist Zeit für Anregungen und Fragen. Die Kursteilnehmer erhalten verschiedene Rezepte und Ideen für ihre „Basenzeit“. Alternative basische Süßigkeiten, frischgepresste Säfte, Smoothies, Mandelmilch, Kräcker oder Dips werden zusammen zubereitet und verkostet und sind für viele ein echtes „Aha“ –Erlebnis.